Einträge zum Stichwort ‘Lernen’

  • Bildung damals

    Das Leben Früher war hauptsächlich ein von der Obrigkeit und von der Natur bestimmtes Leben. Bildung war ausschließlich wohlhabenden Leuten vorbehalten, so auch die Bücher und die Voraussetzung das Geschriebene lesen und verstehen zu können. In Winterzeiten ist es so früh dunkel, so das es zum Lesen notwendig war, Kerzen anzuzünden. Also war die zusätzliche Wissensaneignung mit Kerzenlicht und dessen Wachs erkauft

  • Bildung in drei Stunden

    Zuerst wäre es nötig den Weg in eine öffentliche Bibliothek zu finden, Zeitaufwand durchschnittlich eine halbe Stunde, vorausgesetzt der Weg ist bekannt. Davon ausgehend, dass die Person sich in den katalogeschen Aufzeichnungen auskennt und sich schnell über den Standort relevanter Bücher informieren kann, sich drei Bücher aussucht und diese überfliegt, einer Warteschlange am Schalter begegntet, kann man mit einem Zeitaufwand von guten Zweieinhalb Stunden rechnen. Die Zeit für den Rückweg dazugerechnet sind drei Stunden. Die Lesezeit die darauf folgt, ist ebenfalls hinzu zurechnenen

  • Vergleich zwischen Gehirn und Web

    Ein häufiger Gebrauch bestimmter Verbindungen würde eine Automatisierung der Wegabläufe hervorrufen. Wenn das Gehirn bei einem Denkprozess seinen Weg durch das Gewirr von Punkten und Linien gefunden hat, um zu dem gewünschten Ziel zu kommen, wird dieser spezielle Weg zur Resonanz. In folgenden Denkprozessen mit gleichen- oder ähnlichen Zielen, werden diese zukünftig schneller erreicht und über weniger Umwege gegangen. So entstehen die Pfade im Gehirn. Lernprozesse können als solche bezeichnet werden, weil eine Verbindungen zwischen Problem und Lösung geknüpft wird

↓ Mehr ↓